Hans Platzgumer
Soundtracks - Theatermusiken, Hörspiele

Mit unterschiedlichsten Mitteln versteht Hans Platzgumer es Bilder, Sprache, Action und Stimmungen in Theaterinszenierungen, Filmen, Hörspielen und Soundinstallationen zu unterstützen. Bis heute hat er in über 70 Produktionen eine Vielzahl von analogen und digitalen Instrumenten kombiniert. Er weiß einzusetzen, was immer das Skript/die Produktion verlangt, von elaborierter Electronica, treibenden Gitarren, fragilen Mandolinen oder Klavierklängen, Streicherarrangements, archaischen Trommeln bis zu minimalistischen Soundscapes oder kruden Synthesizern - alles entsprechend seiner persönlichen Handschrift, und oft auch kombiniert mit Gesangslinien und Texten in verschiedensten Sprachen.

Hans Platzgumer's radio work, film and theatre scores and soundtracks
support the action, the images and moods by versatile means. In the more than 50 scores he produced thus far, he combined a large array of analogue and digital instruments. He uses whatever the script and staging calls for, elaborate electronica, driving guitars, fragile mandoline or piano melodies, archaic drums or minimal soundscapes, always assembled in his very unique musical style and sometimes combined with catchy vocal melodies or full orchestration. Some of his works have been released as audiobooks.


>random audioplayer for various examples of his theatre work
>
mp3 file to sample some of his electronic radio work
>download the audiobook 'Etwa 90 Grad' as a free podcast/mp3
>wdr podcast of his latest work with Albert Ostermaier

strk

* Er arbeitet mit Regisseuren wie Ulrich Lampen, Burkhard C. Kosminski, Peter Carp oder Volker Schmidt, und Autoren wie Albert Ostermaier und anderen.
Einige seiner Arbeiten wurden als Hörbücher veröffentlicht.
* 2008 erschien die CD-compilation 'Musiken für Theater' auf Konkord records. (>Details)
* 2009 die CD 'Soundtrack', die einige der eindrücklichsten elektronischen Soundscapes zu einem neuen imaginären Film bündelt. (>Details)
* 2010 wurde seine erste Oper aufgeführt : 'Peer Lügt! im Neuköllner Opernhaus/Berlin.
* 2014 folgte die zweite: 'Trans-Maghreb' bei den Bregenzer Festspielen.
* 2011-2013 spielt er live bei den Aufführungen von Hebbels 'Gyges und sein Ring', wofür er auch die Musik komponiert hat, am Münchner Residenztheater, detto bei Felicia Zellners 'Die Welt von vorne wie von hinten' am Nationaltheater Mannheim.
* 2015 komponiert und arrangiert er 'Die Leben des Serge Gainsbourg' für die Ruhrfestspiele und das Theater Oberhausen.
* 2015/16 leitet er eine eine Flüchtlingscombo durch Arthur Millers 'Ein Blick von der Brücke" am Nationaltheater Mannheim.

allude

Aktuelle Arbeiten:
'"Das große Feuer" (Nationaltheater Mannheim, 2017),
"Ein Blick von der Brücke" (Nationaltheater Mannheim, 2015/6),
"Birdland" (Nationaltheater Mannheim, 2016),
"Am Rand" (SWR, 2016)
...



HP's Filmscores, Radio Dramas and Theatre Soundtrack
Theater- und Hörspielarbeiten:

-Neon's Inn (Kellertheater, A, 1991)
-Hobbycop (Club 111, CH, 1992)
-Tief Oben (Willi Hengstler, Extrafilm, A, 1993)
-On The Road (Jack Kerouac, BR, D, 1997)
-On the Railroad (Siegrun Appelt, A, 1998)
-Radio Noir (Albert Ostermaier, BR, D, 1999)
-Sao Paulo (Sandbichler, A, 1999)
-Welche Farbe hat Rainhard Fendrich? (BR, D, 2000)
-pash.com (Pash, D, 2000)
-White Noise (CineTirol, A, 2000)
- High (Dirk Spelsberg, SWR, D, 2001)
- Wanderwörter (Christian Geißler, SWR, D, 2001)
-Shonen A (Tokujiro/Platzgumer, BR, D, 2001)
- Bonte (Dirk Spelsberg, SWR, D, 2002)
- Intermedium 2002 'Identitäten 2002' (BR. D, 2002)
- 99 Grad (Albert Ostermaier, Münchner Kammerspiele, Regie: Karin Beier, UA: 1.6.2002)
- Really Ground Zero (Kathrin Röggla, BR, D, 2002)
- In der Erniedrigung hebt ein rettender Hochmut das Haupt (SWR, D, 2002)
- Katakomben (Albert Ostermaier, SchauspielFrankfurt, Regie: Wanda Golonka, UA: 27.2.2003)
- Combray (Marcel Proust, BR, D, 2003)
- Frühling (Thomas Lehr, SWR, D, 2003)
- URBAN (Siegrun Appelt, ZumTobelStaff, A, 2003)
- Bewegungsmelder (Albert Ostermaier, BR/Suhrkamp, D, 2004)
- Electronic City (Falk Richter, Radio Bremen, D, 2004)
- Vincent Van Gogh: Briefe An Seinen Bruder Theo (DerHörverlag, D, 2004)
- 'Unter Eis' (Falk Richter, NDR, D, 2005)
- 'Schiffbruch' (Ulrich Lampen/Müser, Radio Bremen, 2005)
- 'Biometrische Freiheit' (Neidhart/Platzgumer, ORF, 2005)
- 'Dieses elende Leben' (Astrid Litfaß/Robert Meier, Deutschlandradio, 2005)
- 'Durst' (Michael Kumpfmüller, Deutschlandradio, 2006)
- 'Baubericht' (Gerhard Klocker, Bregenzer Festspiele, 2006)
- 'Polar' (Albert Ostermaier, Suhrkamp / HR, 2006)
- 'Beiderseits' (Kevin Vennemann, BR 2007)
- 'Schwarze Minuten' (Albert Ostermaier, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 15.6.2007)
- 'Start Up' (Roland Schimmelpfennig, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 14.10.2007)
- 'Jetzt und in Ewigkeit' (Christoph Nußbaumeder, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 15.12.2007)
- 'Die Süße des Lebens' (Paulus Hochgatterer, SWR, Regie: Steffen Moratz, Herbst 2007)
- 'Blackbird' (David Harrower, SWR, Regie: Ulrich Lampen, Herbst 2007)
- 'Baumeister Solness' (Henrik Ibsen, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, Premiere: 29.02. 2008)
- 'Die Sturheit' (Raffael Spregelburd, Schauspielfrankfurt, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 12.04. 2008)
- 'Etwa 90 Grad' (Hans Platzgumer, BR, 2008)
- 'Vatersprache' (Albert Ostermaier, Stadttheater Landsberg, Regie: Sabine Kittel, Premiere: 19.09. 2008)
- 'Eine Familie / August: Osage County' (Tracy Letts, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 31.10. 2008)
- 'Monsun im April' (Theresia Walser, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 13.12.2008)
- 'Fratzen' (Albert Ostermaier, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 28.2.2009)
- 'Die dunkle Unermesslichkeit des Todes' (Massimo Carlotto, WDR/NDR, Regie: Steffen Moratz, April 2009)

- 'Freie Sicht' (Marius von Mayenbach, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 13.10.2009)
- 'Janet' (Dirk Spelsberg, Regie: Ulrich Lampen, SWR, D, 2009)
- 'Herrenbestatter' (Theresia Walser, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 18.12.2009)
- 'Des Teufels General' (Karl Zuckmayer, Staatstheater Dresden, Regie: Burkhard Kosminski, 2010)
- 'Peer Lügt!' (Oper von Hans Platzgumer und Volker Schmidt, Neuköllner Opernhaus Berlin, Regie: Volker Schmidt, february 2010)
- 'Biblical Fish' (short movie by Sean O'Bryan, USA, may 2010)
- 'Was Ihr Wollt (12th Night)' (Shakespeare, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, June 2010)
- 'Gespräche mit Astronauten' (Felicia Zeller, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, September 2010)
- 'Die ganze Welt' (Theresia Walser, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, November 2010)

- 'Die Möwe' (Anton Tschechow, Staatsschauspiel Dresden, Regie: Burkhard Kosminski, Januar 2011)
- 'Ohren aufbohren' (Christian Geißler, SWR, Regie: Ulrich Lampen, Februar 2011)
- 'Malaga' (Lukas Bärfuss, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, Mai 2011)
- 'Schwarze Sonne scheine' (Albert Ostermaier, Griot Hörbuchverlag, 5xCD, Regie: Wolfgang Stockmann, September 2011)
- 'Der Andere Ort' (Sharr White, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 27.10.2011)
- 'Hedda Gabler' (Henrik Ibsen, Stadttheater St. Gallen, Regie: Volker Schmidt, Premiere: 10.11.2011)
- 'Gyges und sein Ring' (Friedrich Hebbel, Residenztheater München, Regie: Nora Schlocker, Premiere: 21.12.2011)
- 'iHo' (Tony Kushner, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 21.1.2012)
- 'Race' (David Mamet, Staatsschauspiel Dresden, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 17.3.2012)
- 'Vor dem Gericht' (Sibylle Lewitscharoff, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 20.5.2012)
- 'Heiden' (Anna Jablonskaja, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 27.9.2012)
- 'Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel' (Theresia Walser, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 12.1.2013)
- 'Die Welt von hinten wie von vorne' (Felicia Zeller, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 6.10.2013)
- '20.000 Seiten' (Lukas Bärfuss, Schauspielhaus Dresden, Regie: Burkhard Kosminski, Premiere: 17.1.2014)
- 'Der Kirschgarten' (Anton Tschechow, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, Premiere:20.6.2014)
- 'Herrinnen' (Theresia Walser, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 29.10.2014)
- 'Die Arbeit der Nacht' (Thomas Glavinic, NDR, ORF, Regie: Ursula Scheidle, Dezember 2014)
- 'Das schwarze Wasser' (Roland Schimmelpfennig, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 10.1.2015)
- 'Moi non plus - Die Leben des Serge Gainsbourg' (Albert Ostermaier, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Regie: Peter Carp, UA: 28.5.2015)
- 'Ein Blick von der Brücke / Mannheim Arrival' (Arthur Miller/Peter Michalzik, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, Premiere: 3.10.2015)
- 'An und aus' (Roland Schimmelpfennig, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, Premiere: 9.1.2016)
- 'Birdland' (Simon Stephens, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 2.10.2016)
"Am Rand" (Hans Platzgumer, SWR, Regie: Ulrich Lampen, Oktober 2016)
- 'Das große Feuer' (Roland Schimmelpfennig, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 10.1.2017)
- 'Bilder von uns' (Thomas Melle, DeutschlandRadio Kultur/ NDR, Regie: Steffen Moratz, September 2017)
- 'Für immer schön' (Noah Haidle, Nationaltheater Mannheim, Regie: Burkhard Kosminski, UA: 7.10.2017)
- 'Die Lebenden reparieren' (Maylis de Kerangal, NDR , Regie: Steffen Moratz, Dezember 2017)
- "Vögel" (Wajdi Mouawad, Schauspiel Stuttgart, Regie: Burkhard Kosminski, DSE: 16.11.2018)

 

(>Hördat Berlin)

 

His work has thus far been rewarded with a bronze world medal of the
New York City Radio Programming Competition ('Shonen A')
two German 'Hörspiel des Monats' awards ('Bonte', 'Combray')
and a RIAS Kommission Award ('Really Ground Zero').
Hans Platzgumer was part of the Jury for the Prix HörVerlag,
curated the annual, international ABC* Bert Brecht Festival in Augsburg as well as other regional festivals,
and teached the art of scoring at the international Schillerfestival at the National Theatre in Mannheim.

Hörbeispiele:

c3
strk

 

 

 

 

wanderwörter cut 1
wanderwörter cut 2

ss o u n d t r a c k compilation 08

Biometrische Freiheit (rough mix MP3)

Biblical Fish

Polar mp3 1
Polar mp3 2
Polar mp3 3
Polar mp3 4
Polar mp3 5
Polar mp3 6
Polar mp3 7

ElendeLeben mp3 1
ElendeLeben mp3 2
ElendeLeben mp3 3
ElendeLeben mp3 4
ElendeLeben mp3 5

'Etwa 90 Grad'

99 Grad cut 1
99 Grad cut 2
99 Grad cut 3
99 Grad cut 4
99 Grad cut 5
99 Grad cut 6

99 Grad cut 7
99 Grad cut 8

bonte cut 1
bonte cut 2
bonte cut 3

shonen A cut 1
shonen A cut 2

high cut 1
high cut 2
high cut 3